Woerterbuch.jpgAusdrücke, Werkzeuge, Tätigkeiten, Hilfsmittel und Bezeichnungen in Solinger Platt aus der Schneidwaren-Industrie
gesammelt und erklärt von August Scheidtmann

A | BC | D | E | F | G | H | IJK | L | M | N | O | PQ | R | S | T | UVW | XYZ



Buchstaben X Y Z


Zabel: (Säbel) Alte Hieb- und Stichwaffe. Im Gegensatz zum Schwert hat der Säbel meist eine gebogene Klinge und ist einschneidig. Der Z. wurde oft verwandt, um höhere Offiziere beim Militär zu dekorieren. Wird auch heute noch als Sprtgerät beim Säbelfechten für Männer verwendet.

Zackenscher: (Zackenschere) Spezielle Schere zum Schneiden von Stoffen. Durch die Zacken der Schere, die sich auf den geschnittenen Stoff übertragen, wird ein Aufriffeln verhindert.

Zigarrenscher: (Zigarrenschere)  ®(Täschenscher).

ziselieren: Kunstgewerbliche Tätigkeit. Mit Hammer, Meißel und Punze werden in Oberflächen aus Metall Ornamente und Muster eingearbeitet. Der  ®Schwertfeger verschönerte mit dieser Technik die Griffe der Schwerter. Die Scheren und Brieföffner für Schreitischbestecke sowie ®Toledeschalen für feine Taschenmesser wurden früher von Hand z.

Zoppe: (Suppe) Diesem Solinger Ausdruck für Suppe verdankt das Zoppenmetz offensichtlich seinen Namen. Benötigt doch die Hausfrau (oder heute auch Hausmann?) für die Zubereitung von Suppe so ein Messer, mit dem sie die Zutaten zerkleinern kann.

Zoppenmetz: (Suppenmesser) Das wohl bekannteste und sicher auch meistgebrauchte Messer der Solinger Schneidwaren. Es wurde früher meist mit Holzgriff und drei Nieten hergestellt. Heute wird als Heftmaterial hauptsächlich Kunststoff verwendet, weil dieser spülmaschinenfest und auch wohl hygienischer ist.

Zöppken: (Verkleinerung von Zoppenmetz) Nicht zu verwechseln mit der Haartracht von Mädchen, was Zöpfchen sind. Das Zöppken ist der Namensgeber vom weithin bekannten „Zöppkesmaat“.

Zöppkesmaat: (Zöppkesmarkt) Großer Solinger Volks- und Trödelmarkt, jedes 2. Wochenende im September.

Zorte: (Sorte, Art) Im Solinger Sprachgebrauch: „Ech han en got, schleihte, grute, kleïn Zorte. Damit wird ausgedrückt ob der Heimarbeiter eine gut- oder schlechtbezahlte, bzw. große oder kleine Sorte in Arbeit habe.

Zuckerleffel: (Zuckerlöffel) Teil des Tischbestecks bei der Mahlzeit und der Kaffeetafel.

Zuckertang: (Zuckerzange) Teil der Kaffeetafel. Wird für Würfelzucker verwendet.

Suche

Wichtig, bitte beachten!

mehr